U9 gewinnt wieder souverän die Kreismeisterschaft

Hinten von links: Trainer Michael Kalb, Michel Koth, Lennart Schuller, Jason Kalb, Jonatan Wloch, Marc Miroschnitschenko, Trainer Olaf Elsner Vorne kniend von links: Shawn Laskowski, Leon Weißbecker, Elias Mezker, Nico Vogt, Ruben Elsner Hinten von links: Trainer Michael Kalb, Michel Koth, Lennart Schuller, Jason Kalb, Jonatan Wloch, Marc Miroschnitschenko, Trainer Olaf Elsner Vorne kniend von links: Shawn Laskowski, Leon Weißbecker, Elias Mezker, Nico Vogt, Ruben Elsner
26 Feb
2017

23 Spiele, 23 Siege bei 81:0 Toren, das ist die beeindruckende Bilanz der jungen Kicker des TSV Bardowick in der Hallensaison 2016 / 2017.

Nachdem schon im letzten Jahr die Hallen-Kreismeisterschaft gewonnen werden konnte, so gelang in diesem Jahr die Titelverteidigung sehr souverän.

Die Vorrunde konnte mit 50:0 Toren und 30 Punkten aus 10 Spielen gewonnen werden, wobei der VfL Bleckede und der Lüneburger SK Hansa 1 auf den Plätzen 2 und 3 landete.

Weiter ging es in die Qualifikationsrunde: in Summe konnten hier nach zwei Spieltagen in 8 Spielen 24 Punkte und 21:0 Toren erzielt werden Es ging also vor der JSG Gellersen/Reppenstedt 1 und der JSG Ilmenau/Wendisch Evern in die Finalrunde.

Hier trafen dann alle favorisierten Teams aufeinander, qualifiziert hatten sich neben dem TSV Bardowick und der JSG Gellersen/Reppenstedt 1 auch die 1. und 2. Mannschaft des TSV Adendorf, die SV Eintracht Lüneburg und der stärkste Konkurrent MTV Treubund Lüneburg 1, die letztendlich alle besiegt werden konnten.

Aber der Reihe nach: Das erste und zweite Spiel gegen die JSG Gellersen/Reppenstedt 1 und den TSV Adendorf 2 konnten jeweils sicher mit 3:0 gewonnen werden und auch die SV Eintracht Lüneburg war an diesem Tag dem Sturmlauf der kleinen Kicker nicht gewachsen und wurde in Summe verdient mit 2:0 geschlagen. Als nächster Gegner kam der TSV Adendorf 1, auch dieses Spiel wurde letztendlich gewonnen, wobei dem ein oder anderen schon anzumerken war, dass die Spritzigkeit der ersten Spiele etwas verloren ging. Der Endstand aber wieder verdient: 1:0.
In der Zwischenzeit hatte sich Haupt-Konkurrent MTV Treubund Lüneburg 1 einen kleinen Patzer erlaubt und kam gegen die JSG Gellersen/Reppenstedt 1 nicht über ein 0:0 hinaus.
Somit ging es in die letzte Partie: der TSV hatte 12 Punkte und der MTV 10 Punkte, es reichte somit ein Unentschieden für den Titel. Vorgenommen hatte sich der TSV auch dieses Spiel zu dominieren und den MTV möglichst weit vom eigenen Tor weg zu halten. Doch es kam zuerst anders: der MTV machte von Beginn an viel Druck, drängte den TSV in die eigene Hälfte und versuchte mit allen Mitteln ein Tor zu erzielen. Doch mit Glück und Geschick konnte das 0:0 gehalten werden. Je länger das Spiel dauerte, desto besser konnte sich der TSV befreien und kam so auch zu eigenen Chancen, die allerdings alle zunächst nichts einbrachten. Einer dieser Konter führte aber nach einem Faulspiel im Strafraum zu einem 9 Meter für den TSV, der ganz sicher verwandelt werden konnte. Etwa zwei Minuten später war Schluss und der Jubel beim Team, bei den Trainern und bei den vielen mitgereisten Fans, die das Team ganz toll unterstützt haben, kannte keine Grenzen.

Bei der Siegerehrung strahlten dann alle um die Wette, war es doch nach einer langen Hallensaison der verdiente Lohn.

Letzte Änderung am Sonntag, 26 Februar 2017 18:27