Fußball soll den Kindern in erster Linie Spaß machen. Wenn man sieht, mit welchem Eifer die Jungs und Mädchen sich zu Trainingsbeginn die Bälle aus dem Ballsack holen, kann man sagen:"Ja, die freuen sich auf's Training". Auch zeigt die Erfahrung, dass die meisten Menschen noch mehr Spaß haben, wenn sie gewinnen. Bei uns wird beides geboten.

In der Saison 2017/ 2018 zeigte sich wieder, dass sich Breitensport und Leistungsorientierung nicht immer ausschließen. Wir bedanken uns bei allen Trainern und Betreuern des Vereins, für ihr Engagement, dass sie den Jungen und Mädchen die Möglichkeit geben bei uns Fußball zu spielen.

In der Hallensaison wurde die U17 der JSG Bardowick/ Roddau/ Wittorf mit dem Trainer Mattias Topphof FutsalHallenkreismeister.

Seit dem Januar 2018 steht bereits fest, dass sich die Wege des erfolgreichen Trainers Christopher Hehl und dem TSV Bardowick zum Ende der aktuellen Saison trennen werden. Jetzt haben beide Seiten einvernehmlich verabredet, dass die Zusammenarbeit bereits per 30.04.2018 beendet wird.

Christopher Hehl hatte uns gefragt, ob wir die Zusammenarbeit bereits jetzt beenden könnten. So hätte er vor seinem neuen Engagement bei der SV Eintracht Lüneburg noch die Möglichkeit, mehr Zeit für seine Frau Femke und ihrer im Januar geborenen Tochter zu verbringen. Der TSV Bardowick hat diesem Wunsch gerne entsprochen, zumal der Nachfolger Thomas Schröder parat steht. Er wird ab dem 01.05.2018 die alleinige Verantwortung für unsere 1. Herren übernehmen.

Christoper Hehl kam im November 2014 zum TSV Bardowick. Er übernahm das damalige Bezirksligateam von Gerd Bruns. Leider musste das Team am Ende der damaligen Saison den Abstieg in die Kreisliga verkraften. Nach zweijähriger Kreisliga-Zugehörigkeit gelang ihm gemeinsam mit Thomas Schröder im Sommer 2017 als Kreisligameister der Wiederaufstieg in die Bezirksliga. In der aktuellen Saison spielt das Team als Neuling sehr gut mit und hat derzeit einen guten Mittelfeldplatz. Das Spiel am Sonntag, 29.04.2018 gegen den Ochtmisser SV wird dann das letzte sein, das er für die Bardowicker coacht. Der TSV Bardowick bedankt sich bei Christopher Hehl für die hervorragende Arbeit, die er beim TSV Bardowick geleistet hat und wünscht ihm für seine weiteren Trainerstationen und privat alles Gute.

Die HSV-Fußballschule ist vom 16.07. - 20.07.2018 zu Gast beim TSV Bardowick. Nachfolgend einige Informationen dazu.

DIE HSV-FUSSBALLSCHULE: TRAINIERE WIE EIN PROFI
Sich beim Training mit gleichaltrigen austoben, neue Freundschaften schließen und dazu noch tolle Tricks mit dem Ball lernen -  bei der HSV-Fußballschule werden Freude, Leidenschaft und Ehrgeiz großgeschrieben. Bereits seit Oktober 2003 begeistert die Fußballschule ihre Teilnehmer mit motivierten Trainern und individuellen Trainingseinheiten.
Das erwartet dich als Rautenkicker in den Trainingscamps:
•    Motivierte und lizensierte Trainer
•    Mehr als 14 Jahre Erfahrung
•    Trainingsmethoden, die auf dem sportlichen Konzept des Nachwuchsleistungszentrums basieren
•    Individuelle Betreuung und Weiterentwicklung der Teilnehmer
•    Eigene HSV Fußballschulen Ausrüstung (2-tages Camps: Kurzarmtrikot mit Nummer und Name, 4- und 5-Tages Camps: Kurzarmtrikot mit Nummer und Name, sowie Hose und Stutzen)
•    Eigener Fußball und Trinkflasche
•    Einzel- und Gruppenfotos aller Teilnehmer
•    Buntes Rahmenprogramm

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet man auf der entsprechenden HSV-Seite.

Das neue Jahr  hat für die U17 der JSG Bardowick/Wittorf/Roddau (Jahrgang 2001) sehr gut begonnen. In der Finalrunde der Futsal-Hallenkreismeisterschaft in Amelinghausen konnte sie sich am 13.01.2018 gegen 5 weitere Mannschaften durchsetzen und sicherten sich dadurch den Titel des Futsal-Hallenkreismeisters 2018 der U17-Junioren. Damit nimmt sie automatisch an der Leistungsstaffel teil, die am 27. Januar 2018 in der Scharmbecker Sporthalle stattfinden wird.

Die Finalrunde begann jedoch mit einem derben Dämpfer. Nach sehr gutem Spiel mit viel Ballbesitz konnte man sich im 1. Spiel gegen Eintracht Lüneburg Chance über Chance erarbeiten. Nur ein Tor wollte nicht fallen. Nach taktischen Fehlern sind wir in zwei Kontern gelaufen, die der Gegner eiskalt nutzte. So verloren wir den Auftakt mit 0:2. Im zweiten Spiel konnte man sich nach kämpferisch guter Leistung mit 3:2 gegen den FC Heidetal 1 durchsetzen. Damit war der Knoten gelöst. Die nächsten beiden Spiele wurden souverän mit 4:1 gegen den Vastorfer SK sowie mit 7:0 gegen den FC Heidetal 2 gewonnen. Das letzte Spiel war dann ein echtes Finale. Es wartete der bis dato ungeschlagene Spitzenreiter TuS Neetze, der zuvor seine 4 Spiele gewinnen konnte. Die Ausgangslage war eindeutig: Um Hallenkreismeister zu werden, musste ein Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz her. Die Mannschaft begann sehr konzentriert und ließ Ball und Gegner laufen. Das 1:0 fiel dann folgerichtig in der 6. Minute. Es war also noch genügend Zeit um nachzulegen. Mit der Führung im Rücken und einer taktisch guten Leistung fiel das 2:0 in der 10. Minute. Bereits zwei Minuten später wurde auf 3:0 erhöht. Damit war der Mannschaft der Titel des Hallenkreismeisters nicht mehr zu nehmen.

Die Mannschaft um Trainer Matthias Topphoff konnte sich in dieser Finalrunde von Spiel zu Spiel steigern. Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung wurde sie verdient Lüneburger Futsal-Hallenkreismeister 2018. Die nächste Herausforderung wartet am 27.01.2018.

Das Mitternachtsturnier des TSV Bardowick am 05.01.2018 war wieder ein großer Erfolg. Viele Zuschauer, sehr gute Organisation, starke Schiedsrichter, tolle Stimmung und sehr guter Fußball - so müssen Hallenturniere sein. Für die Moderation und für musikalische Unterstützung mit Tor-Jingles bedanken wir uns bei Jannik Preuß, Jacqueline Ehlert und Kalle Krappel. Unser Dank geht ebenso an Gerhard Brandenburg, der die Begrüßung übernommen hat.

Den Turniersieg sicherte sich der VfL Lüneburg. Im Endspiel besiegte sie die SV Eintracht mit 1:0. Die Siegprämie von 200 Euro spendeten die Sieger für den guten Zweck. In diesem Jahr unterstützt Veranstalter TSV mit den Turniereinnahmen das Bardowicker Hospiz.

Ein gutes Turnier spielten auch der Ochtmisser SV und Gastgeber TSV Bardowick, der mit zwei A-Jugenspielern antrat. Beide scheiterten im Halbfinale nur ganz knapp. Der OSV hatte zuvor sogar seine Gruppe vor der Eintracht gewonnen. Torschützenkönig wurde Roman Razza, der diesen Titel bereits im Jahr 2010 einmal holte.

Der TSV Bardowick bedankte sich mit einem kleinen Geschenk zur Geburt des zweiten Kindes bei Tobias Helwig. Er war seit über 15 Jahren bei jedem Mitternachtsturnier als Schiedsrichter dabei, beendet jetzt aber seine Karriere und wr somit letzmalig dabei. Unser Dank geht auch an Andre Schönheit, der als zweiter Schiedsrichter im Einsatz war. Beide leiteten alle Spiele souverän und trugen dadurch wesentlich zum fairen Verlauf aller Spiele bei.

Gruppe A:
1. Ochtmisser SV  6:2  10
2. SV Eintracht  7:4  7
3. Vastorfer SK  8:7  6
4. SV Scharnebeck  3:6  3
5. MTV Handorf  6:11  1

Gruppe B:
1. VfL Lüneburg  11:3  10
2. TSV Bardowick  6:3  8
3. TuS Barendorf  7:6  6
4. TSV Mechtersen/V.  3:4  4
5. TuS Brietlingen  1:11  0

Viertelfinale:
Ochtmisser SV – TSV Mechtersen/V. 4:1
VfL Lüneburg – SV Scharnebeck 3:0
SV Eintracht – TuS Barendorf 2:1
TSV Bardowick – Vastorfer SK 4:3 n. P.

Halbfinale:
VfL Lüneburg – Ochtmisser SV 1:0
SV Eintracht – TSV Bardowick 1:0

Finale:
VfL Lüneburg – SV Eintracht 1:0